DIE LAGE

Die Gemeinde Seddiner See liegt südlich von Potsdam und wurde 1993 durch den Zusammenschluss der Orte Kähnsdorf, Seddin und Neuseddin gegründet. Namensgebend war dabei der Große Seddiner See, an den alle drei Orte grenzen.

Prägend für die Gemeinde ist, dass das Gebiet rund um den Seddiner See 1972 zum Naherholungsgebiet erklärt wurde. Jenes ist auch der Grund, weshalb sich die Orte Kähnsdorf und Seddin inmitten des Naturparks „Nuthe-Nieplitz“ und des Landschaftsschutzgebietes „Nuthetal-Beelitzer Sauder“ wiederfinden. Mit einer geringen Siedlungsdichte, einer artenreichen Flora und Fauna und umgeben von Wasser, großen Wäldern und Wiesen ist sie ein perfekter Ort um Ruhe zu spüren und den alltagsstress von sich abfallen zu lassen.

Zudem besticht unsere Gemeinde mit idealen Einkaufs-möglichkeiten, die ebenso schnell erreicht sind wie die zwei Kindertagesstätten „Seepferdchen“ in Seddin und „Waldsternchen“ in Neuseddin, der Jugendclub und die „Friedrich List“ Grundschule mit Hort. Mehrere Gaststätten laden zum genüsslichen Schlemmen ein und auch die kulturellen und sportlichen Angebote kommen in der Gemeinde Seddiner Ort nicht zu kurz: So lädt die Heimat- und Kulturscheune zu Ausstellungen ein und die 25 aktiven Vereine bieten Jung und Alt vielfältige Möglichkeiten der Freizeitgestaltung. Des Weiteren befinden sich Ärzte und Apotheker in unmittelbarer Nähe.

Abgerundet wird das ganze von jährlich stattfindenden Veranstaltungen wie dem Osterfeuer, dem Maibaumfest, dem Fischerfest und dem Oktoberfeuer.

Abschließend ist zu sagen, das Potsdam und Berlin trotz der ruhigen Lage schnell erreicht sind – entweder mit dem Auto über die A10, mit dem Bus oder der Bahn.